LTZ 023

ART HALK – BLING BLING

12″ Vinyl 180g 12/21 20€

1. Der Raucher 03:32
2. Marlene 02:49
3. Neue Freunde 03:14
4. Blaualgen 03:17
5. Im Garten 03:47
6. Aushalten 02:03
7. Ewige Schande 03:52
8. Baby 02:37
9. Pavillon 01:26
10. Autobahn 04:15

Im Zweifel unzufrieden

Die alte BRD ist tot – ist es heute überhaupt noch möglich, Punk zu sein? Im entnervten Post-Gewand trifft Selbstironie auf Galgenhumor: Art Halk nehmen uns mit in eine Gegenwart, die schwer mitnimmmt.

Im Stillleben des Kleinbürgertums bleibt das große Ganze ein zynisches Konstrukt zwischen abstrakter Poesie und konkretem Betonismus. Minimale Bilder vom Überfluss der Reize und Möglichkeiten werden zum Vergrößerungsglas, zeigen die Verheißungen der Kulturindustrie als maximale Farce. Da hilft es auch nicht, dass der Überfluss stetig wächst und alles immer doller blinkt und glitzert. Und auch nicht, dass Privates noch politischer und Politisches noch privater erscheint. Man wacht morgens auf mit Lencke Steiner und ist, genau wie sie: verschlafen, kaum bekleidet und schwer entsetzt.

Wo bitte im Kalender steht die Revolte? Und wo ist eigentlich das schöne Wetter aus der Tagesschau? I can’t get no – es bleibt, wie schon immer, der Frust. Und jetzt? Frag mich nicht nach der Zukunft, die gibt es nicht. Aber ich erzähl gerne von meinem letzten Besäufnis im Schrebergarten oder Musicaltheater!

Genug davon! Auch heute kann die einzige Forderung nur lauten, den ganzen Laden einfach dichtzumachen. Nur eben diese lässt sich nicht mehr gröhlen – nackt, zerbrechlich und allein erklingen die Worte: Polen soll bis Frankreich reichen!